Sanitär DG

Im Dachgeschoss wurde das Bad mit sämtlichen Ver- und Entsorgungsleitungen ausgestattet. In der Ecke unter dem dem Dach wurde unsere 6 Eck-Badewanne vorgesehen. Viel sehen kann man hier noch nicht außer einer waagrechten Stange an der die Wasserleitungen montiert wurden. Daneben befindet sich das Bidet oder vielmehr die Montagehalterung. Das Ding sieht hochtechnisch aus, ist bestimmt verdammt teuer und das ganze nur um ein Bidet zu halten.

Gegenüber wurde unsere Dusche und die Toilette vorgesehen. Hier wurde ebenfalls der Geberit Unterputzspülkasten verbaut und für die Brausegarnitur wurde der Unterputzkörper an der Wand montiert.

In der Mittelwand wurden die Leitungen für die beiden Waschbecken montiert und an die Ver- und Entsorgungsleitungen angeschlossen.

Die Entlüftungsleitungen von der darunter liegenden Einliegerwohnung und dem Gäste-WC laufen ebenfalls durch unser Badezimmer, an der Wand nach oben bis unter das Dach, aber…

Die 3 Rohre nach oben haben einen Durchmesser von 100 mm, aber der Abstand von der Außenwand bis zum ersten Kehlbalken beträgt nur 70 mm. Das passt nicht. Aber unsere Handwerker waren kreativ und haben es passend gemacht:
– Die Rohre wurden von 100 mm auf 50 mm reduziert
– Das wärmedämmende Styrodur wurde vom Betongurt entfernt
– Der Betongurt wurde noch etwas abgespitzt damit es besser passt
– Der darüberliegende Ytong wurde ebenfalls groszügig rausgehauen
– Und anschließend wurden die Rohre wieder auf 100 mm aufgeweitet
Fazit: Die Jungs haben „sauber“ um den Balken herumgearbeitet, die halbe Außenwand abgetragen und oben wieder „etwas größeres“ drauf gesteckt.

AAAAAAAAAAAAAAAAAAAaaaaaaaaaaaaaaaahhhhhhhhhhhhhh – Hilfe

Hilfe kam keine, deshalb haben wir zwei Tage später die gesamte Konstruktion wieder heruntergerissen. Den Kehlbalken haben wir komplett entfernt und 14cm weg von der Außenwand wieder angebracht. Den Ytong und den Beton haben wir wieder „repariert“ und mit Styrodur sauber abgedeckt.

Was die Handwerker dazu sagten wissen wir nicht, aber jetzt laufen alle drei Rohre von unten nach oben mit einem Durchmesser von 100 mm durch. So soll bzw. muss das sein, denn wenn die Rohre enger werden, dann wird auch der Widerstand größer und das könnte dann wiederum zu Problemen bei der Entlüftung führen. Also die Rohre sollen keinen Schönheitspreis gewinnen, sondern ihre Funktion technisch einwandfrei erfüllen…..

Werbeanzeigen

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Heizung und Sanitär

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s